Japanisch Lehrbücher Guide

Jeder hat seine eigenen Gründe Japanisch zu lernen ob für die Uni, eine Sprachkurs, den Beruf oder als Hobby. Es gibt unzählige Möglichkeiten an dieses Vorhaben heran zu gehen. Eins der bekanntesten in diesem Bereich ist der JLPT (Japanese Language Proficiency Test). Hierbei handelt es sich um einen international anerkannten Sprachtest, der in fünf Stufen eingeteilt wird wobei N5 die leichteste Stufe und N1 die schwerste ist. In vielen Ländern findet dieser Test zwei mal im Jahr statt und beinhaltet die vier Lernbereiche: Kanji/Vokabeln, Grammatik, Hörverständnis und Leseverständnis. Durch seine Bekanntheit sind die Lehrbücher für das JLPT mit einer der häufigsten Lehrbuch-Typen für das Japanischlernen, jedoch gibt es weit aus mehr Auswahl für Lehrbuch-Typen. Hier ist eine Auswahl der wichtigsten Typen:

JLPT Lehrbuch

Die JLPT Lehrbücher sind eine explizite Vorbereitung für den Test und werden meist in die oben erwähnten Lernbereiche aufgeteilt. Einige Verlage entscheiden sich auch dazu, ein Buch separat für Kanji anzubieten wodurch man für ein Lernniveau je nach Verlag bis zu 5 Bücher haben kann die erworben werden können. Jedes der Bücher beschäftigt sich dann mit dem jeweiligen Lernbereich und bietet neben Erklärungen Aufgaben an, die im Stil des JLPT aufgebaut sind und einen so auf den Aufgabenstil der Prüfung vorbereiten soll. Neben diesen Bücher gibt es noch weitere die lediglich Probeklausuren mit Lösungen anbieten oder Quiz-Bücher, in denen man bereits erlernten Stoff nochmals abfragen kann. Mit den JLPT Lehrbüchern hat man die Möglichkeit entweder alle Bereiche ab zu decken oder nach eigenen Schwachpunkten zu lernen. Man sollte sich jedoch bei der letzten Vorgehensweise über einen anderen Weg mit dem Aufgabenstil innerhalb der Prüfung für den ausgelassenen Bereich beschäftigen, damit man die Aufgaben in der Prüfung richtig bearbeiten kann.

JLPT angelehnte Lehrbücher

Neben den JLPT Lehrbüchern, die sich explizit an ein Lernniveau richten, gibt es auch Lehrbücher die ans JLPT angelehnt sind, einen aber nicht vollständig darauf vorbereiten und/oder zwischen zwei Lernniveaus liegen. Bekannte Serien solcher Lehrbücher sind Minna no Nihongo oder Genki. Sie behandeln die  JLPT Lernbereiche in einer freieren Art und Weise – die meiste Grammatik, Kanji und Vokabeln stimmen überein sie sind jedoch mit dem JLPT nicht 1 zu 1 deckend wodurch ggf. zusätzliche Nachbereitung notwendig sein kann. Ein großer Vorteil solcher Bücher ist jedoch, dass durch deren freieren Aufbau mehr Spielraum für eine andere Lernstoffvermittlung möglich ist und/oder für Lernende geeignet sind, für die das JLPT kein oder vorerst kein Lernziel darstellt.

Lehrbücher mit Sprachniveaustufen nach dem gemeinsamen europäische Referenzrahmen

Diese Lehrbücher bewegen sich im Rahmen von A1-C2 und werden hier meist von deutschen (bzw. europäischen Verlagen generell) Verlagen herausgegeben. Der europäische Referenzrahmen wird auch für andere Sprachen wie Englisch, Spanisch oder Französisch verwendet und ist somit eine Bewertungsskala die hier etwas bekannter ist. Bücher wie das Marugoto oder Lehrbücher von den Verlagen Pons oder Langenscheidt orientieren sich an dieser Richtskala.

Sonstige Lehrbücher

Neben diesen Bereichen gibt es noch weit aus mehr Lehrbücher die für einen Japanisch-Lernenden von Interesse sein könnten. Hier einmal eine Auswahl mit den Wichtigsten:

Kana (Hiragana und Katakana) Lehrbücher

Bei Kana (Hiragana und Katakana) handelt es sich um die japanische Silbenschrift, die man sich quasi wie ein Alphabet vorstellen kann. Um Japanisch zu lernen sollte man idealerweise hier anfangen, da viele Lehrbücher wie z.B. für das JLPT bereits voraussetzen, das man Kana beherrscht oder es wird nur kurz darauf eingegangen. Die meisten Lehrbücher dieser Art bieten neben einem Aufzeigen der Strichreihenfolge und Lesung der Silbenschrift auch Schreibübungen an, wo man bereits erste Vokabeln oder Sätze lernen kann.

Kanji Lehrbücher

In diesem Bereich kann man grob zwischen zwei Sorten unterscheiden: Lehrbücher die Übungen anbieten und Lehrbücher, die lediglich eine Art Lexikon Funktion erfüllen. Letzteren bietet meist Strichreihenfolge, Vokabeln, Kun- und On-Lesungen, Strichreihenfolge und Radikale (Kanji-Bausteine) an die pro Kanji in einer kleinen Tabelle abgebildet sind – Lehrbücher mit Übungsaufgaben bieten einem meist DAS und entsprechende Übungsaufgaben an, können jedoch in der Präsentationsweise der Grunddaten etwas abweichen.

Die Lexikon Variante dieser Lehrbücher bieten wir auch für japanische Schulkinder (Grundschule) an. Sie haben einen ähnlichen Aufbau sind jedoch komplett auf Japanisch – wer jedoch JLPT N3 Niveau oder höher vorweisen kann, kann diese Bücher verwendenden um z.B. Zugriff zu Erklärungen auf Japanisch und einer Vokabelliste zu den jeweiligen Kanji-Komposita zu haben, die Grundschulkinder bei Abschluss der Grundschule beherrschen sollte, um z.B. so ein anderes Vokabular aufzubauen als es vom JLPT vorgegeben ist.

Grammatik Lexika

Die bekanntesten drei Grammatik Lexika sind die „Dictionary of Basic Japanese Grammar“, „Dictionary of Intermediate Japanese Grammar“ und „Dictionary of Advanced Japanese Grammar“ aber es gibt auch andere Versionen, die sich z.B. an Alltags- oder Business Japanisch richten. Die „Dictionary of …“ bietet eine Möglichkeit die Grammatik bis einschließlich JLPT N1 nach zu schlagen. Hierfür befindet sich am Rand ein alphabetisch sortiertes Register. Zusätzlich zu den ausführlichen grammatikalischen Erklärungen, Bildung und Beispielsätzen geben die Bücher Querverweise auf ähnliche grammatikalische Formen oder auf andere Anwendungen in den jeweils anderen Bänden der Serie. Abhängig vom Lernniveau gibt es im Vor- und Anhang der Bücher noch nützlichen Zusatzlernstoff wie Keigo (Höflichkeitssprache) oder das dekonstruieren von Sätzen, um das Leseverständnis zu verbessern. Wir legen jedem der Japanisch lernt diese Serie wärmstens ans Herz, da sie einem nicht nur ermöglicht ggf. ergänzend zum Lehrbuch Grammatik nach zu schlagen, sondern auch beim Lesen von Texten eine große Hilfe sein kann, wenn man unbekannter Grammatik begegnet. Hierbei sollte man berücksichtigen, dass man sich die entsprechenden Lexika so aussucht, dass man sowohl das bereits beherrschte Niveau als auch das nächste angestrebte Nivea anschafft, da die Erklärungen pro Niveau wirklich nur für das jeweiligen Niveau abgedruckt sind d.h. man findet in der „Advanced“ Ausgabe keine Erklärungen sondern nur Querverweise für beispielsweise „Basic“ Grammatik. Jedes der Lexika enthält jedoch ein Register mit einem guten Teil der verwendeten Grammatik und einer entsprechenden Markierung in welcher der Ausgaben die Grammatik erklärt wird.

Bücher für Business Japanisch

Diese Lehrbücher bieten meist ausführliche Erklärungen zu Business Etikette, Keigo (Höflichkeitssprache), notwendigen Vorgängen auf dem Arbeitsplatz (z.B. das Schreiben von E-Mails) und nützliche Floskeln an. Sie orientieren sich natürlich Überwiegend an der Arbeitswelt eigenen sich aber häufig auch dazu um ausführlicher Keigo zu lernen.

Sonstige Hilfsmittel

Neben Lehrbüchern bieten wir euch vor allem im Bereich Schreibwaren verschiedene Hilfsmittel an, die euch zusätzlich beim Lernen helfen können. Hier ein paar unserer Favoriten:

Wordcards

Wordcards sind Vokabelkarten, die meist kleiner sind als das westliche Pendant und mit einem Bindering befestigt sind. Der Bindering lässt sich öffnen um die Karten für das einfachere Beschreiben aus dem Stapel heraus zu nehmen, die Reihenfolge der Karten ändern zu können oder die Karten komplett aus dem Stapel zu entfernen. Neben einer schlichten Variante nur mit Karton Vor- und Rückseite bieten wir auch eine Variante an, die ein nützliches Plastik-Register hat, das man aufgrund eines Schlitzes ohne Öffnen des Ringes herausziehen und frei im Stapel befestigen kann um seinen Fortschritt zu markieren. Durch das kleine und handliche Format eignen sich Wordcards super dafür um Unterwegs zu lernen.

Pilot Frixion Stifte

Die Pilot Frixion Stifte sind Gelstifte deren Tinte sich durch Reibung mithilfe eines angebrachten Plastik-Radierers weg radieren lässt. Sie kommen in verschiedenen Schreibdicken, Farben und Ausführungen. Neben den Farben als Einzelstift gibt es auch einen Multistift der schwarz, rot und blau als Mienen in einem Stiftkörper enthält. Durch ihre besondere Eigenschaft eigenen sich die Stift gut um zusätzliche Anmerkungen in Lehrbüchern oder Notizen zu machen, die man bei Bedarf weg radieren oder einfach korrigieren kann. Die breite Farbauswahl bietet zusätzlich die Möglichkeit für Color Coding (zuordnen von bestimmten Farben für bestimmte Notizen oder Themen).

Druckbleistifte

Druckbleistifte zeichnen sich vor allem darüber aus, dass sie mit Mienen befüllt werden (meist muss hierfür hinten eine Kappe und ein Radiergummi entfernt und die Mienen in ein kleines Loch gegeben werden), eine relativ konstante Schreibbreite haben und nicht angespitzt werden müssen. Japanisch Hersteller lassen sich meist noch zusätzliche Mechaniken einfallen, die den Druckbleistiften besondere Charakteristiken geben sollen um das Schreibgefühl zu verbessern. Durch die gleichbleibende Schreibbreite eigenen sie sich hervorragend zum Schreiben von japanischer Schrift, da man so vor allem Kanji mit vielen Strichen einfacher schreiben kann. Außerdem kommen sie in vielen Mienendicken, die gängigste Dicke ist 0,5 jedoch geht es auch so dünn wie 0,2 oder so dick wie 0,9 in unserem Sortiment. Wir empfehlen generell die Mienendicke von eurer Handschrift abhängig zu machen d.h. je größere eure Schrift desto größere sollte die dicke sein, jedoch sollte man vor allem für Kanji eher zu einer dünneren Miene tendieren, da man mehr Striche auf engem Raum unterbringen muss.

Kanji-Hefte

Kanji Hefte kommen vorgedruckt mit verschiedenen Lineaturen. Neben der unterschiedlichen Größe der Karos, können diese auch mit einem Kreuz unterteilt sein (gut für Schönschrift und die Lesbarkeit der Kanji; ihr findet diese Unterteilung auch häufig in Kanji Lehrbüchern) oder mit einem schmalen Streifen versehen sein, in die ihr die Lesung schreiben könnt. Hier empfehlen wir, dass ihr die Hefte nach der Größe eurer Handschrift aussucht und wie komplex die zu lernenden Kanji sind – damit ihr genug Platz für eure Kanji habt. Wir führen neben der Grundschul-Version der Hefte (mit Tierfotos) auch Kanji-Hefte der Hersteller Kokuyu (meist schlichtes Cover) und San-x (Rilakkuma, Sumikko-gurashi) – letzteren haben beide kleine Karos.

Buchhandlungen gehören mit der neuen Corona Schutzverordnung zum täglichen Bedarf (§4 (2) Punkt 1).

Das heißt, es müssen keine  Einlasskontrollen in der Buchhandlung stattfinden; es gilt weiterhin die Maskenpflicht und Abstandsregel (ab 04.12.2021).

Link zum PDF